#67 (Phänomenologie)

Das soll doch ein Roman sein, denke ich, noch dazu ein guter, warum muss ich mich dann durch seitenweise Abhandlungen über Phänomenologie quälen und Worte…

#66 (Weichtier)

Seit elften Mai soll ich das Bein hochlegen und das Haus nur verlassen, um sicherzustellen, dass ich nicht verhungere. Ich soll wenig laufen, nicht rennen,…

#65 (Emily)

In dem Moment, in dem sich die Türen der U-Bahn ratternd schließen, höre ich meinen Puls. Er ist schneller als er sein sollte. Ich sehe…

#64 (Im Watt des Samstagsmeeres)

Ich bin wach, aber ich weigere mich, meine Augen zu öffnen, mir fällt kein Grund ein. Die Singvögel haben sich verzogen, inzwischen kämpfen zwei Krähen…

#63 (Fallout Shelter)

Der mysteriöse Besucher sieht aus wie Columbo. Er erscheint wie er lustig ist und wo er will. Wenn ich ihn anfasse zerfällt er in Kronkorken,…

#62

„Ist das jetzt eine Demo?“, fragst du. „Wo?“, frage ich. „Auf meinem Schoß?“, fragst du. „Auf deinem Schoß? Das ist mein Kopf.“, sage ich. „Keine…

#61

Mein Handy vibriert und ich richte mich auf, um danach zu greifen. Leider kein Mensch, der mich fragt, wie es mir geht, sondern die Swarm-App,…

#60

„Was ist denn Bückling?“, fragt der Mann vor mir an der Kasse. „Bückling?“, fragt die Kassiererin irritiert zurück. Der Mann lässt seine Lesebrille von seinem…